Allgemeine Verkaufsbedingungen von Marketplace

PRÄAMBEL

Sie sind momentan mit der Reservierungs-Website der Firma CityVision SAS (im Folgenden als "CityVision" bezeichnet) verbunden.

Gemäß dem Gesetz bitten wir Sie in Ihrer Eigenschaft als Benutzer (im Folgenden: "Benutzer"), diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: "Bedingungen") sowie sämtliche Besonderen Bedingungen auf den Seiten der Website zur Kenntnis zu nehmen, denen Ihre Nutzung der Website www.pariscityvison.com (im Folgenden: "Website") und Ihre Beziehungen zu CityVision unterliegen.

Pariscityvison.com gehört zur Firmengruppe CityVision SAS mit Hauptsitz 83 Boulevard de Sébastopol – 75002 Paris, eingetragen im Handels- und Gesellschaftsregister (RCS) von Paris unter der Nummer 421 197 005.

  • Reisebüro-Lizenznr. IM075120024.
  • Finanzielle Garantie bei APS (15, avenue Carnot, 75017 Paris).
  • Berufshaftpflichtversicherung für Reisebüros (Artikel 6 des Dekrets Nr. 94490 vom 15. Juni 1994): MMA IARD Assurances Mutuelles / NP0212160011507

Diese Bedingungen beziehen sich insbesondere auf Ihre Rechte und Pflichten bei der Benutzung der Website zur Übermittlung von Aufträgen bezüglich touristischer Dienstleistungen, Freizeitaktivitäten und Unterhaltungsdienstleistungen (im Folgenden: "Leistungen"), die von unabhängigen Partnern von CityVision (im Folgenden: "Partner"), die als solche auf der Website benannt werden, erbracht werden.

Somit ist CityVision nicht der Verkäufer der Leistungen, die über die Website gekauft werden; Vertragspartner des Benutzers hinsichtlich des Kaufs der jeweiligen Leistung ist ausschließlich der Partner, dessen Name in der Beschreibung der jeweiligen Leistung angegeben ist.

Jede Buchung von Partnerleistungen auf der Website impliziert die vollständige und umfassende Annahme dieser Bedingungen und die Bezahlung der aufgrund der vorgenommenen Reservierung geschuldeten Summen.

Diese Bedingungen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert und aktualisiert werden. Es ist daher unbedingt notwendig, dass der Benutzer die Website regelmäßig konsultiert. Die Aktualisierungen gelten ab ihrer Veröffentlichung auf der Website, jedoch nicht für Aufträge, die vor der jeweiligen Änderung vom betreffenden Partner akzeptiert und von CityVision bestätigt wurden. 

NUTZUNG DER WEBSITE

Die Website wird Ihnen vorbehaltlich der Einhaltung der folgenden Bedingungen kostenlos (Anschluss- und Verbindungskosten bleiben außer Betracht) zur persönlichen Nutzung zur Verfügung gestellt. Durch Ihre Nutzung dieser Website erklären Sie implizit, dass Sie diese Bedingungen vollständig akzeptieren.

Ihre Nutzung der Website dient nicht-kommerziellen Zwecken und/oder für legitime Anträge auf Buchung der angebotenen Leistungen. Sie verpflichten sich, die Website nicht für spekulative, falsche oder betrügerische Anträge zu verwenden. Sie verpflichten sich, für den Zugriff auf die Website keine Robots oder andere automatisierte Mittel zu verwenden, sofern CityVision dies nicht ausdrücklich genehmigt.

Die Website dient dazu, den Benutzer bei der Suche nach Leistungen mit Reise- und Tourismusbezug zu unterstützen und entsprechende Reservierungen vorzunehmen. Der Benutzer muss mindestens 18 Jahre alt und geschäftsfähig sein, um diese Seite im Einklang mit diesen Bedingungen zu verwenden. 

Sie dürfen diese Website nur zu Reservierungen oder Einkäufen verwenden, die einem legitimen Zweck dienen. Jeglicher zweckwidrige Gebrauch oder Missbrauch, insbesondere sofern er gegen die öffentliche Ordnung oder die guten Sitten verstößt, ist untersagt.

Sofern Sie diese vorliegenden Bestimmungen verletzen, behalten wir uns das Recht vor, Ihnen den Zugriff auf die Website oder einen Teil davon jederzeit ohne vorherige Ankündigung und unbeschadet etwaiger Schadenersatzforderungen zu verbieten oder zu beschränken.

Außer in Fällen von Betrug, dessen Vorliegen zu beweisen gegebenenfalls Ihnen obliegt, sind Sie finanziell für alle Handlungen, die auf der Website stattfinden, insbesondere für den Gebrauch, der von Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort gemacht wird, finanziell verantwortlich. Sie garantieren auch die Richtigkeit und Genauigkeit der der personenbezogenen Daten, die der Website zur Verfügung gestellt wurden.

Jegliches Kopieren, Vervielfältigen, Neuveröffentlichen, Herunterladen, Versenden über das Internet, Ausstrahlen, Übertragen, öffentlich zur Verfügung Stellen sowie jede andere Nutzung der Website-Inhalte (Texte, Bilder, URLs, Preisinformationen etc.) für andere Zwecke als den persönlichen und nichtkommerziellen Gebrauch sind streng verboten. Jede andere Nutzung der Website-Inhalte bedarf der schriftlichen Genehmigung von CityVision (Falls Sie Affiliate werden möchten, klicken Sie hier, um weitere Informationen zu erhalten).

RESERVIERUNG VON LEISTUNGEN

Einige Leistungen, die auf der Website verkauft werden, stehen unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit, aber es wird hiermit klargestellt, dass CityVision nicht garantieren kann, dass alle angebotenen Leistungen der Partner zu jedem Termin verfügbar sind. Aus der etwaigen Nichtverfügbarkeit der gewählten Leistung ergibt sich daher kein Anspruch auf Schadenersatz.

Reservierungen gelten erst ab dem Zeitpunkt als wirksam, zu dem der Nutzer den Gutschein erhält, der als Bestätigung seines Auftrags gilt, nicht ab der von CityVision SAS versandten Zahlungsbestätigung. Der Vertrag kommt durch Bestätigung der Reservierung durch CityVision SAS zustande.

Der Benutzer kann Aufträge über die Website erst erteilen, nachdem er diese Allgemeinen Bedingungen sowie gegebenenfalls die Besonderen Bedingungen der Partner bestätigt hat.

Die Auftragsbestätigung, die die wesentlichen Elemente wie etwa die in Auftrag gegebenen Leistungen und den Preis umfasst, wird dem Benutzer nach Auftragserteilung kurzfristig per E-Mail übermittelt. Durch den Ausdruck und/oder die Aufbewahrung dieser E-Mail verfügt der Benutzer über ein Mittel zum Nachweis seines Auftrags und des Zustandekommens des Vertrages.

PREIS DER LEISTUNGEN

Die auf der Website, außer im Warenkorb, genannten Preise verstehen sich pro Person und sind in Euro ausgewiesen. Sofern nichts Anderes angegeben wird, handelt es sich um Endpreise inklusive Mehrwertsteuer. 

Die Preise können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und sind erst verbindlich ab dem Empfang der Kaufbestätigung durch den Nutzer. Die Anzeige der Preise ist für sich genommen keine Garantie, sie haben lediglich hinweisenden Charakter, vor allem für Fremdwährungen. 

Die Preise beinhalten alle in der Beschreibung angegebenen Leistungen des jeweiligen Ausflugs, der Tour oder Aktivität.

Die auf der Website genannten Preise gelten nur für Reservierungen, die online auf der Website erfolgen.

Auf der Website genannte Sonderangebote gelten nur dort. Sie können nicht auf einem anderen Vertriebsweg in Anspruch genommen werden. Sie unterliegen bestimmten Bedingungen, insbesondere hinsichtlich der genannten Termine. Es wird darauf hingewiesen, dass für bestimmte Transaktionen Bankgebühren fällig werden können. Es obliegt daher dem Benutzer, sich an seine Bank zu wenden, um die entsprechenden Beträge und Bedingungen zu erfragen.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte über das auf der Website eingerichtete sichere Zahlungssystem, und zwar zum Zeitpunkt der Reservierung der Leistungen.

Zur Bestätigung einer Reservierung bedarf es der vollständigen Bezahlung.

Der Preis, der der gebuchten Leistung entspricht, wird über die Kreditkarte eingezogen.

Im Falle eines Auftrags, dessen Leistungen nur unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit bestätigt werden konnten, wird der Preis der nicht verfügbaren, aber über die Website tatsächlich bezahlten Leistungen dem Karteninhaber gegebenenfalls innerhalb von 72 Stunden nach dem Auftrag wieder gutgeschrieben.

Auf der Website werden nur die folgenden Kreditkarten akzeptiert: Mastercard, Visa, American Express, JCB, Paypal.

Die Zahlung wird auf der Kartenabrechnung unter dem Namen CityVison angegeben. CityVison leitet dann die auf diese Weise erhobenen Beträge an den Partner weiter, der die gekaufte Leistung anbietet, sobald der Auftrag bezüglich der Leistung vom jeweiligen Partner bestätigt wird.

BEARBEITUNG UND BESTÄTIGUNG DER LEISTUNGSAUFTRÄGE

CityVision bearbeitet die Reservierung des Benutzers innerhalb von durchschnittlich 2 Tagen (die durchschnittliche Dauer hängt auch von der Sorgfalt der Partner ab) ab Auftragserteilung.

Sobald die Verfügbarkeit der bestellten Leistung durch den Partner bestätigt ist, wird der Auftrag des Benutzers endgültig durch Empfang des Gutscheins bestätigt, den CityVision an die vom Benutzer auf der Website angegebene E-Mail-Adresse sendet. Der Gutschein enthält die Gesamtheit der Angaben zur entsprechenden Leistung sowie, soweit zulässig, ein Widerrufsformular.

Der Nutzer ist verpflichtet, seinen Gutschein der E-Mail oder, sofern erlaubt, der Website zu entnehmen. Für den Ausdruck der E-Mail ist allein er verantwortlich.

Der Nutzer ist verpflichtet, den Gutschein auszudrucken und dem Anbieter vorzulegen, damit dieser die reservierte Leistung erbringen kann.

Um betrügerische Nutzung zu verhindern, kann die Vorlage eines Ausweises, die Unterschrift unter den Gutschein oder die Vorlage der für den Auftrag verwendeten Kreditkarte verlangt werden.

Auf keinen Fall kann der Zahlungsnachweis der Bank als Kaufnachweis dienen.

Im Fall der Nichtverfügbarkeit der gewählten Leistung wird der Benutzer innerhalb von 72 Stunden nach Auftragserteilung benachrichtigt und erhält den effektiv für die Leistung bezahlten Betrag wieder gutgeschrieben.

Aus der etwaigen Nichtverfügbarkeit der gewählten Leistung ergibt sich kein Anspruch auf Schadenersatz.

ÄNDERUNG DER RESERVIERUNG

Änderungen sind nur für Leistungen möglich, die nicht als "unabänderlich, nicht stornierbar" ausgewiesen sind.

Eine genehmigte Änderung gilt als Stornierung mit Erteilung eines neuen Auftrags. Stornogebühren finden daher Anwendung.

STORNIERUNG DER RESERVIERUNG

Stornierungen werden nicht akzeptiert, wenn sie sich auf Leistungen beziehen, die auf der Website als "unabänderlich, nicht stornierbar" ausgewiesen sind, über den Vorverkauf oder durch Geschenkgutscheine erworben wurden oder für einen besonderen Zeitraum gelten.

Alle Stornierungen müssen bei CityVision über die Kontaktseite der Website eingehen (Besonderheit / Ich habe einen Auftrag auf Ihrer Website erteilt oder möchte es tun / Ich möchte meine Reservierung ändern/stornieren), und zwar unter Angabe der Reservierungsnummer, Ihres Namens und des Datums. Unser Kundendienst bearbeitet den Antrag so schnell wie möglich.

Folgende Stornogebühren gelten für alle unsere Ausflüge und Aktivitäten, mit Ausnahme einiger Ausflüge, deren besondere Bedingungen unten aufgeführt sind:

•  Bis (einschließlich) 3 Tage vor dem Datum der Inanspruchnahme der reservierten Leistungen werden vom Benutzer grundsätzlich keine Gebühren verlangt, ausgenommen für Leistungen, die besonderen Stornobedingungen unterliegen, die unter der Rubrik "Stornobedingungen" der jeweiligen Leistung ordnungsgemäß angegeben sind;

• Bei einer kürzeren als der oben genannten Frist behalten CityVision und seine Dienstleister sich das Recht vor, Bearbeitungsgebühren zu erheben, die im Angebot genannt sind und auf dem Gutschein wiederholt werden.

Unterbrechungen der Tour oder Leistung auf Wunsch des Benutzers lösen keinen Erstattungsanspruch aus. Benutzer, die erst nach dem Beginn der Leistung erscheinen, gelten als nicht erschienen und haben keinen Anspruch auf Erstattung, unabhängig vom Grund ihrer Verspätung.

Die Partner behalten sich das Recht vor, im Falle höherer Gewalt, von Streiks, Demonstration, staatlicher Anordnung oder außerordentlicher Schließung bestimmte Touren ohne vorherige Ankündigung zu stornieren oder zu ändern, wenn der Komfort oder die Sicherheit der Reisenden es erfordern... CityVision kann für solche Entscheidungen nicht haftbar gemacht werden.

In einer solchen Situation wird CityVision alle Anstrengungen unternehmen, den Benutzer zu informieren und die bestmögliche Lösung zu finden. Diese Information wird dem Benutzer, der seine Wahl so schnell wie möglich bekanntgeben muss, in schriftlicher Form übermittelt. Wenn die neuen Vorschläge von CityVision den Benutzer nicht zufriedenstellen, kann dieser eine volle Rückerstattung der reservierten Leistung verlangen. In diesem Fall muss er die Reservierungsnummer angeben, die ihm mitgeteilt wurde.

Einige Leistungen, die einen Flug beinhalten, können aufgrund des Wetters, wenn die Minimalbedingungen (Sicht und Startbahn) nicht gegeben sind oder aus technischen Gründen verschoben werden, auch in letzter Minute. Die Modalitäten der Information, Verschiebung, Verlängerung der Gültigkeit des Gutscheins oder Stornierung der betreffenden Leistungen sind direkt auf der Website-Seite für die jeweilige Leistung angegeben. 

REKLAMATIONEN

Alle Reklamationen müssen bei CityVision innerhalb von 45 Tagen nach dem Datum der Erbringung der betreffenden Leistung eingehen. Reklamationen müssen immer formal korrekt durch Ausfüllen des auf der Website hierzu vorgesehenen Formulars eingereicht werden, das Ihnen auf der Website auf der Kontakt-Seite zur Verfügung steht.

PFLICHTEN

Zeitpläne, Programme und Dauern der Touren können Änderungen unterliegen: Die Preise enthalten alle angegebenen Leistungen, die in der jeweiligen Leistungsbeschreibung aufgeführt sind.

FOTOS UND ILLUSTRATIONEN

Es werden alle Anstrengungen unternommen, dem Benutzer Fotos und Illustrationen zur Verfügung zu stellen, die ihm einen Überblick über die angebotenen Leistungen verschaffen. Diese Fotos und Illustrationen sollen dem Benutzer die Kategorie der Unterkunft oder das Maß des Komforts angeben und begründen keine darüber hinausgehende Verpflichtung. 

CityVision und seine Partner können die Rückgabe von persönlichen Gegenständen und Gepäck, die der Benutzer in Bussen, Kleinbussen oder anderswo vergessen hat, nicht garantieren und haften auch nicht dafür. 

Es liegt in der Verantwortung des Benutzers, sich zu vergewissern, dass er im Besitz aller für die Inanspruchnahme der Leistung erforderlichen Dokumente ist, und dass er insbesondere bei Reisen außerhalb Frankreichs im Besitz eines Reisepasses, gegebenenfalls mit Visum, oder eines gültigen Personalausweises ist. 

Bei Nichtvorhandensein (oder Verlust) der notwendigen Dokumente ist eine Erstattung ausgeschlossen. 

Es ist streng verboten, in Bussen oder Kleinbussen zu rauchen (Gesetz vom 17. September 1977).

FRANZÖSISCHES DATENSCHUTZGESETZ

Die Informationen, die der Nutzer der Website zur Verfügung stellt, ermöglichen die Bearbeitung und Ausführung seiner Aufträge. 

Gemäß Artikel 32 des französischen Datenschutzgesetzes Loi Informatique et Libertés vom 6. Januar 1978 in der durch Gesetz 2004-801 vom 6. August 2004 geänderten Fassung werden diejenigen Informationen, die zur Bearbeitung und Ausführung von Aufträgen unbedingt erforderlich sind, auf den Seiten der Website mit einem Stern gekennzeichnet. 

Bei anderen Aufforderungen, Angaben zu machen, ist dem Benutzer die Antwort freigestellt, oder es handelt sich um Informationen über das Interesse des Benutzers an Angeboten, die ihm zugeschickt werden können, die dazu bestimmt sind, ihn besser kennenzulernen und die angebotenen Dienste zu verbessern. 

Die Informationen, die der Website übermittelt werden, ermöglichen CityVision und seinen Partnern die Bearbeitung und Ausführung seiner Aufträge, die er auf der Website erteilt hat.

Da Sie Benutzer sind, möchten Sie vielleicht auch kommerzielle Angebote von uns erhalten. Sie können es jederzeit ablehnen, diese Angebote zu erhalten, indem Sie am unteren Rand jeder unserer E-Mails auf "Abbestellen" klicken.

Gemäß dem französischen Datenschutzgesetz Loi Informatique et Libertés vom 6. Januar 1978 in der durch Gesetz 2004-801 vom 6. August 2004 geänderten Fassung hat jeder Nutzer ein Recht auf Zugang zu, Änderung und Löschung seiner personenbezogenen Daten. Dieses Recht wird gegenüber CityVision an dessen Hauptsitz ausgeübt. Damit CityVision auf jeden Antrag dieser Art reagieren kann, ist muss der Benutzer zusätzlich zu den gewünschten Änderungen die zu seiner Identifizierung erforderlichen Angaben übermitteln (Anrede, Name, Adresse, Postleitzahl, Stadt, Land).

COOKIES

Bei Ihrem Besuch auf unserer Website wird Ihnen ein „Cookie“ (eine kleine Textdatei) zugeordnet und auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert. Das Cookie ermöglicht Ihre Identifizierung, wenn Sie unsere Website besuchen, damit wir Ihre Navigation auf der Website verbessern und Ihr Online-Erlebnis personalisieren können (automatische Erkennung, Liste Ihrer Lieblingsunterkünfte etc.).

Jedes Mal, wenn Sie während des Besuchs auf unserer Website eine Seite öffnen, sammeln wir auch technische Daten über Ihren Rechner. Zu diesen Informationen gehören Ihre IP-Adresse, das Betriebssystem, der verwendete Browser-Typ und gegebenenfalls die Adresse der Website, von der Sie kommen. Wir sammeln diese Informationen, um die Qualität Ihres Erlebnisses während Ihres Besuchs auf unserer Website zu verbessern, und wir werden diese Informationen nicht an Dritte verkaufen oder sonst weitergeben.

Wir verwenden eine Software, ein analytisches Werkzeug für Websites, das uns Daten zur Verfügung stellt und die Verfolgung von Kundenaktivitäten auf unserer Website ermöglicht. Wenn Sie unsere Website besuchen, verwenden wir Cookies, um anonyme Informationen über Ihre Suchaktivitäten auf unserer Website zu erhalten und zu verfolgen. Das betreffende Werkzeug ermöglicht es uns, Ihre Online-Erfahrung und die Benutzerfreundlichkeit unserer Websites zu verbessern. Es wird in keiner Weise dazu benutzt, persönliche Informationen über Sie zu sammeln, und es wird nie mit Ihrem Benutzerprofil abgeglichen, falls Sie auf unserer Website registriert sind.

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch, aber Sie können sie löschen oder die Ablehnung von Cookies aktivieren. Jeder Browser ist anders, Sie müssen daher im Menü "Hilfe" Ihres Browsers nachsehen, wie Sie die Cookie-Einstellungen ändern können. Das Verhalten der Website bleibt gleich und alle Funktionen sind zugänglich.

SICHERHEIT

Um Ihre Sicherheit zu garantieren und eine höhere Vertraulichkeit zu gewährleisten, verwendet unsere Website das SSL-128/256-Bit-Verschlüsselungsprotokoll.

Wenn Informationen über das Netz übertragen werden, werden Ihre Kreditkartennummer und alle Informationen, die in verschiedene Formulare eingegeben wurden, automatisch verschlüsselt. 

Das Verschlüsselungssystem SSL (Secure Socket Layer) verschlüsselt automatisch die Informationen, bevor sie über das Netz übertragen werden.

Einmal auf unserem Server angekommen, werden sie mit Hilfe eines eindeutigen SSL-Schlüssels entschlüsselt, der es Ihrem Browser ermöglicht, sich mit unserer Website zu verbinden und auf transparente Weise einen sicheren Kommunikationskanal aufzubauen. Das von Netscape entwickelte SSL ist heute die am weitesten verbreitete Transaktionslösung und eine der besten.

GEISTIGES EIGENTUM 

CityVision und seine Dienstleister sind hinsichtlich aller Elemente auf der Website Eigentümer der Rechte an geistigem Eigentum.

Es ist daher untersagt, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung von CityVision die Website oder Teile davon zu reproduzieren, zu modifizieren, zu übertragen oder wirtschaftlich zu nutzen: Eine Teilreproduktion für rein private Zwecke wird jedoch toleriert.

Es ist verboten, ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von CityVision Leistungen weiterzuverkaufen oder die Website zu gewerblichen Zwecken zu benutzen. 

CityVision dankt den verschiedenen Eigentümern der Fotos auf der Website.

ANWENDBARES RECHT

Diese Bedingungen unterliegen französischem Recht, insbesondere dem Code du Tourisme. Für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Auslegung und/oder Ausführung ist die französische Gerichtsbarkeit zuständig.

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Die Tatsache, dass CityVision sich zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht auf eine Bestimmung der Bedingungen beruft, kann nicht als Verzicht auf die künftige Geltendmachung einer dieser Bestimmungen durch CityVision ausgelegt werden.

Sollte eine Bestimmung der Bedingungen für nichtig oder wirkungslos erklärt werden, gilt sie als nicht geschrieben, ohne dass dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen beeinträchtigen würde, es sei denn, die für nichtig erklärte Bestimmung wäre essenziell und entscheidend.

Der Nutzer erkennt an, dass er gemäß Artikel L. 121-21-8-12 des französischen Verbraucherschutzgesetzes Code de la Consommation darüber informiert wurde, dass die auf der Website angebotenen Leistungen nicht dem Widerrufsrecht gemäß Art. L.121-21 ff. Code de la Consommation über den Verkauf unterliegen.

 

RECHTSVORSCHRIFTEN

Wiedergabe der Artikel R.211-3 bis R.211-11 des Code du Tourisme:

Vertrag über den Verkauf von Reisen und Aufenthalten.

Artikel R211-3 

Geändert durch Dekret Nr. 2009-1650 vom 23. Dezember 2009 - Art. 1

Von den in Artikel L. 211-7, Paragraph 3 und 4 genannten Ausnahmen abgesehen führen alle Angebote und Verkäufe von Reisen und Aufenthalten zur Übergabe der entsprechenden Dokumente gemäß den in diesem Abschnitt festgelegten Regeln.

Im Fall des Verkaufs von Flugscheinen für einen regulären Linien- oder einen Charterflug ohne mit diesen Beförderungen verbundene Leistungen übergibt der Verkäufer dem Käufer einen oder mehrere Flugscheine für die gesamte Reise, die direkt von der Fluggesellschaft oder in deren Auftrag ausgestellt wurden. In Fällen des "Transports auf Anforderung" sind Name und Anschrift des Transportunternehmens mitzuteilen, auf dessen Rechnung die Tickets ausgestellt sind.

Die getrennte Rechnungslegung der einzelnen Bestandteile eines pauschalen Reiseangebots entbindet den Verkäufer nicht von den Pflichten, die sich für ihn aus den in diesem Abschnitt aufgeführten Regelungen und Vorschriften ergeben.

Artikel R211-3-1 

Geändert durch Dekret Nr. 2016-1278 vom 29. September 2016 - Art. 1 (V)

Der Austausch von Vorvertrags-Informationen sowie die Übergabe der Vertragsbestimmungen erfolgen schriftlich. Dies kann elektronisch nach den Gültigkeits- und Ausführungsbedingungen gemäß den Artikeln 1125 bis 1127-61176, und 1177 des französischen Zivilgesetzbuches Code Civil geschehen. Dabei müssen Name bzw. Firmenname und Adresse des Verkäufers und dessen Registrierung gemäß Abschnitt a) des Artikel L. 141-3 bzw. gegebenenfalls Name, Adresse und Registrierung des Verbandes oder der Vereinigung laut Artikel R. 211-2, Paragraph 2, angegeben werden.

Artikel R211-4 

Geändert durch Dekret Nr. 2009-1650 vom 23. Dezember 2009 - Art. 1

Vor Vertragsabschluss muss der Verkäufer dem Kunden die Angaben bezüglich des Preises, der Reisedaten sowie bezüglich anderer maßgeblicher Details der anlässlich der Reise oder des Aufenthalts erbrachten Dienstleistungen mitteilen, wie etwa:

1. das Reiseziel und die benutzten Transportmittel sowie deren Merkmale und Kategorien;

2. die Unterbringungsart, deren Lage, Komfortniveau und wesentliche Merkmale, sowie deren touristische Einstufung und Zulassung entsprechend den vor Ort landesüblichen Bestimmungen oder Gebräuchen;

3. die angebotenen Verpflegungsleistungen;

4. die Beschreibung der Reiseroute, sofern es sich um eine Rundreise handelt;

5. die verwaltungsmäßigen und gesundheitspolizeilichen Formalitäten und die diesbezüglich einzuhaltenden Fristen, die von Staatsbürgern oder Bürgern anderer EU-Staaten bzw. gegebenenfalls anderer Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zu beachten sind, insbesondere hinsichtlich der Grenzüberquerung;

6. die Besuche, Ausflüge und sonstigen Leistungen, die im Pauschalangebot eingeschlossen sind oder gegebenenfalls gegen Aufpreis erhältlich sind;

7. die Mindest- oder Höchstanzahl der Teilnehmer, mit der die Reise bzw. der Aufenthalt durchführbar ist sowie für den Fall, dass die Durchführung der Reise bzw. des Aufenthaltes an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden ist, die einzuhaltende Frist, innerhalb welcher der Kunde bei einer Absage der Reise oder des Aufenthalts zu benachrichtigen ist; das Enddatum dieser Frist darf nicht länger als 21 Tage vor Reisebeginn festgelegt werden;

8. den Betrag oder den Prozentsatz des Reisepreises, der als Anzahlung bei Vertragsabschluss zu zahlen ist, sowie den Zeitplan für die Zahlung des Restbetrags;

9. die Modalitäten der Preisanpassung, wie sie im Vertrag unter Anwendung von Artikel R. 211-8 vorgesehen sind;

10. die vertraglichen Stornierungsbedingungen;

11. die Stornierungsbedingungen, wie sie in den Artikeln R.211-9, R.211-10 und R.211-11 festgelegt sind;

12. Informationen bezüglich des möglichen Abschlusses von Versicherungen gegen bestimmte Stornierungsfälle und deren Konsequenzen oder gegen bestimmte Risiken wie Rücktransportversicherungen bei Unfall oder Krankheit;

13. falls der Vertrag Flugreisen umfasst, die in den Artikeln R. 211-15 bis R. 211-18 vorgesehenen Angaben zu jedem Flugabschnitt.

Artikel R211-5 

Geändert durch Dekret Nr. 2009-1650 vom 23. Dezember 2009 - Art. 1

Diese dem Verbraucher vom Verkäufer vorab mitgeteilten Informationen sind verbindlich, sofern sich der Verkäufer nicht ausdrücklich das Recht zur Änderung einiger Elemente vorbehalten hat. In diesem Fall obliegt es dem Verkäufer, dem Kunden deutlich anzugeben, welche Elemente in welchem Maße Änderungen unterliegen können.

In jedem Fall jedoch sind Änderungen gegenüber den zuvor gegebenen Informationen dem Verbraucher vor Vertragsschluss mitzuteilen.

Artikel R211-6 

Geändert durch Dekret Nr. 2016-1278 vom 29. September 2016 - Art. 1 (V)

Der zwischen dem Verkäufer und dem Käufer abgeschlossene Vertrag muss schriftlich fixiert, von beiden Vertragsparteien unterzeichnet und in zwei Exemplaren ausgestellt werden, von denen der Käufer ein Exemplar erhält. Wenn der Vertrag auf elektronischem Wege zustande kommt, gelten die Artikel 1125 bis 1127-61176, und 1177 des französischen Zivilgesetzbuches Code Civil. Der Vertrag muss folgende Klauseln enthalten:

1. Name und Anschrift des Verkäufers, seines Bürgen, seines Versicherers sowie Name und Anschrift des Veranstalters;

2. den oder die Ziel(e) der Reise, sowie bei einem Aufenthalt mit Unterbrechungen die verschiedenen Zeiträume mit deren Anfangs- und Enddaten;

3. die benutzten Transportmittel, deren Merkmale und Kategorien, die Daten und Orte der Hin- und Rückreise;

4. die Unterbringungsart, deren Lage, Komfortniveau und wesentliche Merkmale, sowie deren touristische Einstufung gemäß den vor Ort landesüblichen Bestimmungen oder Gebräuchen;

5. die angebotenen Verpflegungsleistungen;

6. die Reiseroute, sofern es sich um eine Rundreise handelt;

7. die Besichtigungen, Ausflüge und sonstigen Leistungen, die im Pauschalpreis der Reise oder des Aufenthalts inbegriffen sind;

8. den Gesamtpreis aller in Rechnung gestellten Leistungen sowie die Mitteilung, ob eine eventuelle Änderung des Rechnungspreises gemäß den Bestimmungen des Artikels 211-8 möglich ist;

9. die Angabe, ob bestimmte Steuern oder Abgaben anfallen, wie z.B. Flughafensteuern, Hafensteuern, Landetaxen oder Kurtaxen, sofern diese nicht im Preis der erbrachten Leistungen enthalten sind;

10. die Zahlungsmodalitäten und -fristen; der letzte, vom Käufer zu entrichtende Restbetrag darf nicht unter 30 % des Reise- bzw. Aufenthaltspreises liegen und muss bei Ausstellung der Reisedokumente erfolgen, die es ihm erlauben, die Reise bzw. den Aufenthalt anzutreten;

11. die vom Käufer geforderten und vom Verkäufer akzeptierten besonderen Bedingungen;

12. die Modalitäten, nach denen der Käufer Ansprüche gegen den den Verkäufer wegen eines Mangels an der Reise bzw. dem Aufenthalt (Nichterbringung oder nicht vertragsgemäße Erbringung vertraglich zugesicherter Leistungen) geltend machen kann. Diese Reklamation ist in kürzester Zeit auf einem Weg, der den Erhalt einer Empfangsbestätigung ermöglicht, und gegebenenfalls schriftlich an den Reiseveranstalter oder den Erbringer der betroffenen Leistungen zu richten;

13. das letztmögliche Datum, bis zu dem der Verkäufer den Käufer über die Stornierung einer Reise oder eines Aufenthalts informieren muss, sofern das Zustandekommen der Reise oder des Aufenthalts an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden ist, gemäß den Bestimmungen von Nr. 7 des Artikels R. 211-4;

14. die vertraglichen Stornierungsbedingungen;

15. die Stornierungsbedingungen, wie sie in den Artikeln R. 211-9, R. 211-10 und R. 211-11 vorgesehen sind;

16. Präzise Angaben über die durch Versicherungen abgedeckten Risiken und über die Höhe der Deckungssummen in Fällen, in denen die Berufshaftpflichtversicherung des Verkäufers eintritt;

17. Angaben zum Versicherungsvertrag im Fall einer vom Käufer abgeschlossenen Reiserücktrittversicherung (Angabe der Versicherungspolice-Nummer und des Namens des Versicherers) sowie im Fall einer vom Kunden abgeschlossenen Versicherung über den Rücktransport nach einem Unfall oder bei einer Krankheit. In diesem Fall ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer ein Dokument auszuhändigen, in dem mindestens alle abgedeckten Risiken und alle nicht abgedeckten Risiken aufgeführt sind;

18. das Datum, bis zu dem der Käufer dem Verkäufer eine eventuelle Abtretung des Vertrages mitteilen muss;

19. die Verpflichtung des Verkäufers, dem Käufer mindestens 10 Tage vor dem geplanten Reisebeginn folgende Informationen mitzuteilen:

a) den Namen, die Anschrift und die Telefonnummer der örtlichen Vertretung des Verkäufers oder andernfalls die Namen, Anschriften und Telefonnummern der örtlichen Stellen, die dem Kunden bei evtl. auftretenden Schwierigkeiten behilflich sein können oder andernfalls eine Notrufnummer, über die der Käufer den Verkäufer in dringenden Fällen sofort erreichen kann;

b) bei Auslandsreisen und -aufenthalten von Minderjährigen eine Telefonnummer und eine Anschrift, über die das Kind oder sein örtlicher Betreuer direkt erreicht werden kann;

20. die Klausel zur gebührenfreien Kündigung und Rückerstattung der vom Käufer bezahlten Beträge bei Nichteinhaltung der unter Punkt 13. in Artikel R.211-4 genannten Informationspflicht;

21. die Verpflichtung, dem Kunden rechtzeitig vor Reise- oder Aufenthaltsbeginn Abfahrts- und Ankunftszeiten mitzuteilen.

Artikel R211-7 

Geändert durch Dekret Nr. 2009-1650 vom 23. Dezember 2009 - Art. 1

Der Käufer kann seinen Vertrag an eine Person abtreten, die die gleichen Bedingungen für die Durchführung der Reise oder des Aufenthalts erfüllt wie er, sofern der Vertrag noch nicht in Kraft getreten ist.

Vorbehaltlich einer mit dem Abtretenden getroffenen und für diesen günstigeren Vereinbarung ist dieser verpflichtet, dem Verkäufer seine Entscheidung über die Abtretung mindestens sieben Tage vor Reisebeginn auf einem Weg mitzuteilen, der es erlaubt, eine Empfangsbestätigung zu erhalten. Bei Kreuzfahrten gilt diesbezüglich eine Frist von fünfzehn Tagen. Diese Abtretung bedarf in keinem Fall der vorherigen Genehmigung durch den Verkäufer.

Artikel R211-8 

Geändert durch  Dekret Nr. 2009-1650 vom 23. Dezember 2009 - Art. 1

Wenn vertraglich ausdrücklich vereinbart wurde, dass der Reisepreis innerhalb der im Artikel L. 211-12, vorgegebenen Beschränkungen Änderungen unterliegen kann, müssen angegeben werden: die exakten Berechnungsmodalitäten für eine Preisanpassung nach oben wie nach unten und insbesondere der Betrag der Beförderungskosten und anfallenden Steuern, Währungen, deren Kursschwankungen einen Einfluss auf den Preis der Reise oder des Aufenthalts haben können, der Teil des Preises, auf den sich diese Änderungen auswirken können und der Wechselkurs, der bei der Berechnung des vertraglich festgelegten Preises als Grundlage diente.

Artikel R211-9 

Geändert durch Dekret Nr. 2009-1650 vom 23. Dezember 2009 - Art. 1

Ist der Verkäufer vor Reiseantritt des Käufers gezwungen, einen wesentlichen Vertragsinhalt zu ändern, wie z. B. durch eine signifikante Preiserhöhung, und missachtet der Verkäufer in diesem Fall die unter Punkt 13 in Artikel R.211-4 vorgesehene Informationspflicht, so kann der Käufer, unbeschadet der Rechtsmittel zur Entschädigung ihm eventuell entstandener Schäden sowie nach erfolgter Benachrichtigung durch den Verkäufer auf einem Weg, der es erlaubt, eine Empfangsbestätigung zu erhalten:

- entweder vom Vertrag zurücktreten und die bisher gezahlten Beträge vertragsstrafenfrei und vollständig sofort zurückerhalten;

- oder die Änderung bzw. die vom Verkäufer vorgeschlagene Ersatzreise akzeptieren; die Vertragspartner unterzeichnen in diesem Fall einen Vertragszusatz, der die vorgenommenen Änderungen auflistet; eventuell entstehende Preisminderungen sind mit dem vom Käufer noch zur Zahlung ausstehenden Betrag zu verrechnen; sollte der Käufer bereits alle Zahlungen vorgenommen haben, ist ihm der zu viel gezahlte Betrag noch vor Reisebeginn zurückzuerstatten.

Artikel R211-10   

Geändert durch Dekret Nr. 2009-1650 vom 23. Dezember 2009 - Art. 1

Storniert der Verkäufer die Reise oder den Aufenthalt vor Antritt gemäß dem unter Artikel L. 211-14, vorgesehenen Fall, muss er den Käufer auf einem Weg, der den Erhalt einer Empfangsbestätigung erlaubt, darüber informieren; unbeschadet jeglicher Ansprüche auf Schadensersatz erhält der Käufer unverzüglich und abzugsfrei alle bisher gezahlten Beträge vom Verkäufer zurückerstattet; der Käufer erhält in diesem Fall einen Schadensausgleich in Höhe von mindestens der Vertragsstrafe, zu deren Zahlung er verpflichtet gewesen wäre, wenn er zu diesem Zeitpunkt den Vertrag gekündigt hätte.

Die Bestimmungen des vorliegenden Artikels stehen jedoch keinesfalls der Herbeiführung einer gütlichen Einigung im Wege, in deren Rahmen der Käufer eine vom Verkäufer angebotene Ersatzreise bzw. einen Ersatzaufenthalt annimmt.

Artikel R211-11 

Sollte der Verkäufer nach Reisebeginn des Käufers nicht in der Lage sein, einen wesentlichen Teil der vertraglich zugesicherten Leistung zu erbringen, der einen nicht unbedeutenden Prozentsatz des vom Käufer gezahlten Preises ausmacht, muss der Verkäufer unbeschadet jeglicher Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz unverzüglich folgende Maßnahmen ergreifen:

- entweder Ersatzleistungen anstelle der nicht erbrachten Leistungen anbieten, deren evtl. anfallende Mehrkosten der Verkäufer trägt; wenn die vom Käufer akzeptierten Ersatzleistungen jedoch von Qualität sind, ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer bei dessen Rückkehr die Preisdifferenz zu erstatten;

- oder, wenn er keine Ersatzleistung anbieten kann oder wenn die Ersatzleistung vom Käufer aus legitimem Grund abgelehnt wird, ohne Zusatzkosten für den Käufer Tickets für die Rückreise zum Ausgangsort der Reise oder zu einem anderen, gemeinsam vereinbarten Ort zu Bedingungen zur Verfügung zu stellen, die als gleichwertig angesehen werden können.

Die Bestimmungen des vorliegenden Artikels gelten bei Nichteinhaltung der unter Punkt 13. in Artikel R. 211-4 genannten Verpflichtung.