Der Eiffelturm kann auch bei Nacht besichtigt werden.

Besuch des Eiffelturms Ab 43,00 € Mehr Infos

Besichtigung des Eiffelturms bei nacht, ein schauspiel voller zauber

Wenn Sie die Gelegenheit dazu haben, sollten Sie diesen erstaunlichen Moment nicht verpassen nachts auf den Eiffelturm zu steigen. Ganz egal, ob es sich um Ihr erstes Mal handelt, ist es immer eine zauberhafte Erfahrung und eine neue Art und Weise die Lichterstadt zu entdecken. Von unten aus zu sehen, wie die Lichter der Stadt angehen, ist bereits ein Schauspiel an sich, doch nichts ist vergleichbar mit dem Gefühl, auf der Höhe der Eisernen Dame in ihrem Lichterkleid über der Stadt zu thronen.

Eine Szenografische beleuchtung des Eiffelturms bei nacht

Der Eiffelturm wird von über 300 Scheinwerfern angestrahlt, die entlang der Eisenträger angebracht sind, und nimmt bei Einbruch der Dunkelheit eine goldfarbene Nuance an. Die Lichtkegel setzen seine Konstruktion in Szene und bieten eine neue Art und Weise den Turm zu sehen, und dies sowohl von unten als auch aus der 2. Etage, von wo man dank der geschwungenen Silhouette eine atemberaubende Sicht genießt. Den Eiffelturm bei Nacht zu besichtigen ist ebenfalls eine gute Gelegenheit, um den Lauf des Lichtstrahls zu verfolgen, der vom Scheinwerfer an der Turmspitze ausgesendet wird. Seine Tragweite von 80 km beleuchtet die Wolken und die Stadt wie eine Art hypnotischer Besen.

Am Anfang jeder Stunde erwartet die Besucher eine Überraschung: ein spektakuläres Funkeln von 20 000 Glühbirnen beleuchtet den Eiffelturm 5 Minuten lang. Eine Einrichtung, die anlässlich der Jahrtausendwende konzipiert wurde und auf Anfrage der Pariser, die von der magischen Wirkung begeistert waren, beibehalten wurde.

Die Eiserne Dame wird von Zeit zu Zeit mit weiteren punktuellen Beleuchtungen neu gestaltet, anlässlich der Feierlichkeiten oder Gedenkfeiern wie beispielsweise während der Rugby-Weltmeisterschaft, zum chinesischen Neujahrsfest oder vor kurzem zum Gedenken an die Opfer der Anschläge vom November 2015. Der Turm verwandelt sich also in ein mächtiges nationales Symbol und vereint die Pariser unter seiner Beleuchtung.

Eine atermberaubende sicht auf die lichterstadt

Beim Besteigen des Monuments bei Einbruch der Dunkelheit kann man ebenfalls die Sonne über der Stadt untergehen sehen, während unten die Lichter nach und nach angehen. Ein romantischer und magischer Augenblick, der die Verliebten, die Hobbyfotografen unter Ihnen und alle, die die Hauptstadt aus einem neuen Winkel entdecken möchten, begeistern wird. Von oben aus können Sie zahlreiche beleuchteten Monumente sehen: den Triumphbogen, die Opéra Garnier, den Louvre, die Notre-Dame de Paris und viele andere... Im Dezember kommt die Weihnachtsbeleuchtung der Weihnachtsmärkte sowie der Hauptverkehrsstraßen wie Champs-Élysées zum Schauspiel mit dazu.

Besuch bei nacht im sommer wie im winter

Sie können den Eiffelturm das ganze Jahr über bei Nacht besichtigen. Stellen Sie sich die fast irreale Schönheit der Pariser Dächer vor, bedeckt von einer dünnen Schneeschicht, auf der sich der Mondschein widerspiegelt, oder den angenehmen und entspannenden Anblick, den die Hauptstadt an einer kühlen Sommernacht bietet.

Außer bei ungünstigen Wetterverhältnissen oder besonderen Sicherheitsmaßnahmen ist eine Besichtigung von Mitte Juni bis Anfang September bis Mitternacht und das restliche Jahr über bis 23 Uhr möglich. In den Frühlingsferien und am Osterwochenende wird der Zugang bis Mitternacht verlängert. Mit einer solchen Besichtigung des Eiffelturms bei Nacht macht die Lichterstadt ihrem Namen alle Ehre.

Informationen zu COVID-19: Aufgrund der Coronavirus-Situation werden unsere Touren bis zum 1. September abgesagt. Buchungen für Touren nach diesem Datum können direkt online vorgenommen werden. Unser letztes Update finden Sie HIER.