Die Geschichte des Eiffelturms

Besuch des Eiffelturms Ab 43,00 € Mehr Infos

Schwierige Anfänge

Seit Ende des 19. Jahrhunderts ragt die Spitze des Eiffelturms in den Pariser Himmel ( 2009 feierte er sein 120-jähriges Jubiläum). Heute unbestrittenes Nationalsymbol von Frankreich, war sein dauerhafter Auftritt jedoch nicht von Anfang an geplant. Untrennbar verbunden mit der Geschichte des Eiffelturms ist die Weltausstellung von 1889. Anläßlich des 100-jährigen Jubiläums der Französischen Revolution, wurde ein großer Wettbewerb ausgeschrieben, in dem es darum ging „auf dem Champ-de-Mars einen Eisenturm mit quadratischer Grundfläche zu errichten - 125 Meter breit und 300 Meter hoch". Das Projekt von Gustave Eiffel wurde unter 107 eingereichten Entwürfen ausgewählt. Ihm zur Seite standen Maurice Koechlin und Emile Nouguier als Ingenieure sowie Stephen Sauvestre als Architekt.

Seinerzeit erregte das Projekt zunächst erbitterten Widerstand - viele entschiedene Gegner sahen die Ästhetik der Stadt bedroht und verfassten einen „Protestbrief der Künstler gegen den Turm von Herrn Eiffel". Ein unverkleideter Eisenturm, mitten im Herzen von Paris, stünde ihrer Meinung nach in zu scharfem Kontrast zu der Eleganz und raffinierten Schönheit der Stadt. Verlaine beispielsweise nannte den Eiffelturm ein „Skelett von einem Glockenturm", um die vermeintlich unelegante Erscheinung des riesigen Bauwerks zu beschreiben, das die Stadt „verunstalten" würde.

Allen Protesten zum Trotz erblickte der zierliche Eisenturm schließlich das Licht der Welt. Die Arbeiten dauerten 2 Jahre und wurden nach der Gründung der Fundamente in 3 Etappen abgewickelt : zunächst wurde die erste Etage am 1. April 1888 fertiggestellt, die Errichtung der zweiten Etage wurde am 14. August 1888 vollendet und mit der Montage der Turmspitze wurde der Bau am 31. März 1889 endgültig abgeschlossen. Am 31. März 1889 wurde der Bau eingeweiht. Gustave Eiffel kletterte selbst die 1710 Stufen des Turms hinauf, um die französische Trikolore an dessen Spitze zu hissen. Der Turm hatte zu jener Zeit eine Höhe von 312 Metern.

Vom Provisorium zum Wahrzeichen

Zu Beginn des Projekts wurden die an den Bauvertrag geknüpften Nutzungsrechte auf lediglich 20 Jahre festgelegt. Danach sollte der Turm endgültig abgebaut werden. Zwischenzeitlich jedoch hatte der Turm mit 2 Millionen Besuchern, die anläßlich der Weltausstellung den Aufstieg wagten, einen phänomenalen Erfolg vorzuweisen. Er avancierte zu jener Zeit schnell zum Symbol französischer Ingenieurskunst und industrieller Leistungsfähigkeit Frankreichs. Anläßlich der Weltaustellung von 1900 hatte er abermals großen Erfolg. Gustave Eiffel sollte schließlich eine Schlüsselrolle bei der Bewahrung des Turms spielen : er versuchte fortwährend die wissenschaftliche Nützlichkeit des Turms durch Einbindung in wissenschaftliche Forschungsprojekte auf den Gebieten der Astronomie und Physiologie zu beweisen. Er konnte den Turm schließlich durch eine Nutzung als Radio-Sendeanlage retten - zunächst für militärische Kommunikation, schließlich aber auch für eine permanente Nutzung, die sogar während des Ersten Weltkriegs strategisch bedeutsam war.

Wenn Sie noch mehr über die Geschichte der „Eisernen Dame" erfahren möchten, empfiehlt sich der Besuch des Eiffelturms mit Paris City Vision.

Der Eiffelturm : eine Erfolgsstory

Jährlich erklimmen fast 7 Millionen Besucher den Eiffelturm. Dank seines enormen Erfolgs wurde der Eiffelturm in vielen anderen Ländern als mehr oder weniger originalgetreue Kopie nachgebaut ! Können Sie sich Paris wirklich ohne Eiffelturm vorstellen ?

.

Ab dem 24. Januar wird ein vollständiger Impfpass mit verlangt.