Besichtigung der Abtei Mont-Saint-Michel

Sie bedeckt die Insel und krönt sie mit einer vergoldeten Statue. Die Abtei Mont-Saint-Michel hat eine entlegene Insel in einer Bucht am Rande der Normandie in eine weltberühmte Touristenstätte verwandelt, die bereits im Mittelalter international bekannt war, als Pilger aus allen Ländern der Christenheit sich hier drängten, um zu beten. Lassen Sie uns gemeinsam diesen mystischen und fast magischen Ort erkunden: Führung durch die Abtei Mont Saint Michel !

Cloître du Mont-Saint-Michel

Geschichte der Abtei Mont-Saint-Michel

Alles begann im Jahr 708, als Bischof Aubert, der Überlieferung zu Folge auf Befehl des Erzengels persönlich, ein erstes Heiligtum zu Ehren von St. Michael errichtete und vor Ort eine Mönchsgemeinschaft gründete.

966 übernehmen Benediktinermönche den Berg und lassen sich dort nieder. Dieser Ort mit seiner geradezu wundersamen Insel, die den monotonen Horizont großer Sandflächen unterbricht, entfesselt die Phantasie. Er wird schnell zu einem Wallfahrtsort, dessen Prestige sich mit dem von Santiago de Compostela und Vézelay durchaus messen kann. Hier entfaltet sich die Kultur, und viele Manuskripte werden kopiert und mit herrlichen farbigen und vergoldeten Buchmalereien verziert.

Die romanische Kirche von 80 Metern Länge erhebt sich auf dem Felsen 80 Meter über dem Meer und zeugt vom Know-how der Erbauer dieses Ortes. Im dreizehnten Jahrhundert kommen zwei dreistöckige Gebäude hinzu, die den Mönchen hervorragende Lebensbedingungen bieten.

Ab dem siebzehnten Jahrhundert beginnt ein langsamer Niedergang, den die Gemeinschaft der Mönche von St. Maurus nicht aufzuhalten vermag. Die Revolution hätte das Ende der Abtei markieren können, die im Jahr 1811 unter Napoleon in ein Gefängnis umgewandelt wird und bis 1863 als solches betrieben wird.

Erst 1874 beginnt das Abenteuer der Abtei Mont-Saint-Michel aufs Neue. Anerkannt als historisches Denkmal, wird sie wieder instandgesetzt und beginnt, Touristen anzuziehen, zunächst vor allem reiche Engländer, die von der Romantik dieses Ortes fasziniert sind. Heute strömen jedes Jahr 2,5 Millionen Besucher dorthin.

Eine Abtei, ein Berg und ein Dorf

Ein Besuch des Mont-Saint-Michel ist ein ganzheitliches Erlebnis. Nach und nach enthüllt sich, dass er in die Landschaft ebenso eingebettet ist, wie er seinerseits der Buchtlandschaft seinen Stempel aufprägt.

Sie gehört zum Gesamteindruck des Berges, dem sie ein schlankeres Aussehen verleiht. Die goldene Statue des Erzengels steht auf 156 Metern Höhe und krönt buchstäblich den Berg. Wäre dieser Ort ebenso faszinierend, würde er auf uns die gleiche Anziehungskraft ausüben, wenn wir einen bewaldeten Hügel vor uns hätten ?

Der Aufstieg zu dieser Sehenswürdigkeit, die zugleich einer der spirituell bedeutendsten Orte der Christenheit ist, ist ein großes Erlebnis für Touristen. Der Weg führt zwischen Geschäften, Ständen, Restaurants und Museen hindurch, die die Hauptstraße säumen, die sich den Hügel hinaufwindet. Anschließend erklimmt man 350 Stufen, um zum Vorplatz zu gelangen.

Dann wandern Sie durch die verschiedenen Räume und entdecken die aufeinanderfolgenden Bauwerke, die der Abtei Mont-Saint-Michel ihr spezifisches Gepräge geben – ein Patchwork der Architekturstile, die hier eine glückliche und harmonische Verbindung eingegangen sind. Die frühe Kirche Notre-Dame-Sous-Terre, die Abteikirche, die Schlafsäle, die Räume der Merveille und das Kloster werden Sie verzaubern. Eine monumentales Ensemble, dessen Majestät die gemütliche, fast intime Seite dieses Ortes nicht im Mindesten schmälert.

Besuchen Sie die Abtei: Praktische Informationen

Möchten Sie Ihre Besichtigung der Abtei Mont-Saint-Michel selbst vorbereiten? Hier alle praktischen Informationen: Öffnungszeiten, Adresse, Preis, praktische Ratschläge...

Öffnungszeiten in der Haupt- und Nebensaison

Die Abtei ist ganzjährig geöffnet und nur an drei Tagen für die Öffentlichkeit geschlossen :

  • am 1. Januar, dem gesetzlichen Neujahrs-Feiertag
  • am 1. Mai, dem Tag der Arbeit
  • am 25. Dezember, dem Weihnachtstag

Die Abtei ist zu folgenden Uhrzeiten geöffnet :

  • in der Hauptsaison (2. Mai bis 31. August): geöffnet an sieben Tagen pro Woche durchgehend von 9 bis 19 Uhr
  • im der Nebensaison (1. September - 30. April): geöffnet an sieben Tagen pro Woche von 9 bis 19 Uhr

Zugang und praktische Informationen

Die Abtei Mont-Saint-Michel liegt auf dem Gipfel einer Insel. Der Anstieg ist steil und kann für gebrechliche oder ältere Menschen vor allem bei heißem Wetter ein echtes Problem darstellen. Nehmen Sie Wasser mit und planen Sie regelmäßige Pausen ein: 350 Stufen erwarten Sie !

Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen

In der Abtei, wie in der gesamten Bucht, hat man sich konsequent auf Menschen mit Behinderungen eingestellt. Der Besuch der Abtei Mont-Saint-Michel ist für eine behinderte Person und einen Begleiter kostenlos. Im Fall einer motorischen Behinderung können Sie die Abtei in einer Joëlette, einer Sänfte auf Rädern, erreichen, die für die engen und belebten Straßen des Hügels geeignet ist.

Für Menschen mit Behinderungen finden eigene, an ihre Bedürfnisse angepasste Besichtigungen statt.

Entdecken Sie die Abtei bei einer organisierten Tour

Sie können die Wunder des Mont-Saint-Michel auch von Paris aus im Rahmen einer fertig durchgeplanten organisierten Tour kennenlernen. Bestaunen Sie bei Ihrer Ankunft die Bucht von Mont-Saint-Michel und ihre Insel, die von der goldenen Statue des Erzengels gekrönt wird, besuchen Sie das Dorf und genießen Sie die Spezialitäten der Mère Poulard oder ein Agneau Pré Salé AOP, steigen Sie zur Abtei empor und erkunden Sie sie bis in den letzten Winkel. Ein wahrer kulturhistorischer Schatz, den man als Tourist gesehen haben muss, wartet auf Sie !