bouquinisten-seineufer

Das bunte Treiben an den Seineufern ist eng mit ihrem Kulturerbe verknüpft. Unter den Elementen, die vom Bild der Seineufer nicht wegzudenken sind, stehen an erster Stelle : Voilá, les Bouquinistes (Pariser Straßenbuchhändler) ! Flaneure und Passanten lieben sie, gleichzeitig bilden sie aber auch selbst eine verschworene Community bibliophiler Idealisten.

Bouquinist an der Seine in grünem Verkaufsstand

Aus Kolporteuren werden Buchhändler

Im Laufe des 16. Jahrhunderts zogen Buchhändler, die von der königlichen Zensur freigegebene Bücher verkauften, als Kolporteure umher. Da sie eine Art „fliegender Händler" waren, wurden sie auch „Libraires Forains" genannt (Jahrmarkt-Buchhändler). Im Jahre 1859 erschienen dann die genormten, festinstallierten grünen Verkaufsstände entlang der Seineufer. Das war die Geburtsstunde der Pariser Bouquinisten wie wir sie heute kennen.

Heute gibt es in Paris in etwa 1000 der grünen Boxen für ungefähr 200 fest in Paris angesiedelte Bouquinisten.

3 Stunden
Ab 31,00 €

Antiquarische Bücher und historische Stiche

Der Handel der Bouquinisten konzentriert sich hauptsächlich auf antiquarische Bücher, historische Zeitungen und Stiche. Man kann hier aber auch zahlreiche Briefmarken von Paris finden, alte Postkarten oder Werbeplakate aus dem 19. Jahrhundert. Es findet sich dort eine sehr spezialisierte Art des Buchhandels, aber falls Sie auf der Suche nach einer kleinen Kostbarkeit oder Rarität sind, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Sie bei den Bouquinisten fündig werden !

Die Bouquinisten brechen zu neuen Ufern auf

Zwischen den grünen Verkaufsständen kann man ziemlich sicher auch die einen oder anderen Souvenirs entdecken. Dieses neue Sortiment wird von der Pariser Stadtverwaltung nicht gern gesehen und scharf kritisiert, da sie dadurch das Kulturerbe des Buchhandels an der Seine bedroht sehen. Die gesetzlichen Regelungen rund um die Bouquinisten sind wesentlich strikter geworden, seit das Seineufer zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt.

2 Stunden
Ab 133,00 €

Wann und wo kann man bei den Bouquinisten kaufen ?

Die meisten grünen Verkaufsstände öffnen ab 11:30 Uhr und bleiben bis Sonnenuntergang geöffnet.

Ob Sie Neugieriger, Flaneur oder Buchliebhaber sind - ein Besuch bei den Pariser Bouquinisten lohnt sich immer ! Sie finden sie meistens neben ihren grünen Boxen auf einem Hocker sitzend und in der Regel mit einem großen Hut bewehrt, der sie vor der Sonne schützt. Stöbern Sie in den Auslagen - ganz bestimmt finden Sie einen einzigartigen Schatz, der zu Ihrem schönsten Pariser Erinnerungsstück avanciert.