Da Vinci Code (Sakrileg) : 10 Schlüsselwerke im Louvre

La Vierge aux Rochers (Felsgrottenmadonna)

Der „Da Vinci Code" ist ein Roman, der Anfang der 2000er Jahre internationalen Erfolg verbuchen konnte. Die von Dan Brown als Fiktion präsentierte Story nimmt allerdings eine Wendung, die über das Imaginäre hinauszugehen scheint. Die während der Untersuchungen der Hauptpersonen, Robert Langdon und Sophie Neveu, gelüfteten Geheimnisse klingen in den Ohren vieler Leser wie Fakten, die real sein könnten. Aus Kirchenkreisen kann man sogar den Begriff „Verleumdung" vernehmen.

Der Welterfolg des Buches mit mehr als 80 Millionen verkaufter Exemplare lockte auch Hollywood an. Der Roman erhielt daher im Jahre 2006 eine Kinofassung und wurde unter Regie von Ron Howard verfilmt, der bereits bei Filmen wie „Apollo 13" im Jahre 1995 oder „Der Grinch" im Jahre 2000 Regie geführt hatte.

Den Louvre wie im Film erleben

Sie sind ein Fan der Tetralogie um Robert Langdon und haben den Film geliebt ? Ihr Besuch im Louvre ist die Gelegenheit auf den Spuren der Ermittler zu wandeln und das Geheimnis der „Prieuré de Sion" zu lüften. PARISCityVISION bietet Ihnen an, schon jetzt eine geführte Tour im Louvre zu buchen, um die Werke aus dem „Da Vinci Code" selbst in Augenschein zu nehmen.

Das Museum hat eine Auswahl von 10 Werken und Orten getroffen, die Sie selbst ansehen sollten, um zu entscheiden, ob die Hypothesen aus Dan Browns Roman plausibel sind.

Le médaillon Arago (Arago Medaillon)

Das auf Höhe der Treppe von Nike von Samothrake besonders gut sichtbare Arago Medaillon, ermöglichte Robert Langdon eine imaginäre Linie zu ziehen. Es handelt sich dabei um den einstigen Pariser Nullmeridian, im Roman „Rosenlinie" genannt. Das Arago Medaillon ist ein zeitgenössiches Kunstwerk von Jean Dibbets, das 1995 im Louvre installiert wurde. Es gibt 135 dieser Bronzemedaillen in ganz Paris.

Wo zu finden : Denon-Flügel, Saal 3, vom Daru-Treppenhaus aus zugänglich - der dritte Saal rechts von Nike von Samothrake

2 Stunden
Ab 95,00 €
1 Tag(e)
Ab 20,00 €

La Vierge aux Rochers (Felsgrottenmadonna)

Hier eines der Werke von Leonardo da Vinci, die ein verstecktes Geheimnis in ihrer Komposition aufweisen. Das Geheimnis besteht in der Handhaltung der Jungfrau. Das, was sie tatsächlich in der Hand hält, ist der Grund für den Mord an Sophie Neveus Großmutter.

Wo zu finden : Denon-Flügel, Hochparterre (Ebene 1), Saal 5

La Vierge, Sainte-Anne et l'Enfant-Jésus (Anna selbdritt)

Gemäß dem Psychoanalytiker Freud, verbirgt das Gemälde Leonardo da Vincis die Umrisse eines Geiers. Diese Hypothese wird im Da Vinci Code aufgegriffen - allerdings um die Theorien des Romans zu stützen.

Wo zu finden : Denon-Flügel, Hochparterre (Ebene 1), Saal 5

Noli Me Tangere („Rühre mich nicht an")

Gemäß der im Erfolgsroman angdeuteten Entdeckungen, seien die in der Bibel überlieferten Indizien dafür, dass Maria Magdalena eine Prostitiuierte gewesen sein könnte, das Ergebnis eines Machtkomplotts. Das Gemälde von Leonardo Da Vinci „Noli me tangere" soll diese geheime Episode der Geschichte illustrieren.

Wo zu finden : Denon-Flügel, Hochparterre (Ebene 1), Saal 8

La mort de la Vierge (Tod der Jungfrau Maria)

Auch wenn dieses Bild das Setting für eine der Interpretationen des Bestsellers bietet - ein Geheimnis ist tatsächlich in ihm verborgen. Der im Hintergrund drapierte Vorhang, der die gleiche Farbe wie das Gewand der Jungfrau hat, wurde dahingehend interpretiert, dass es die Intention des Malers Caravaggio war, damit die Himmelfahrt der Mutter Jesu zu ihrem Sohn anzudeuten.

Wo zu finden : Denon-Flügel, Hochparterre (Ebene 1), Saal 8

Mona Lisa

Natürlich konnte das berühmteste Gemälde der Welt bei diesem spannenden Krimi nicht außer Acht gelassen werden. Die Geheimnisse um dieses Gemälde werden während der Spurensuche auf ganz logische Weise gelüftet : das Lächeln der Mona Lisa, ihre Handhaltung, die Landschaft ... was mag sich wohl hinter all diesen Elementen verbergen ?

Wo zu finden : Denon-Flügel, Hochparterre (Ebene 1), Saal 6

Les noces de Cana (Hochzeit zu Kana)

Über dieses von Veronese verfertigte Gemälde wird behauptet, je länger man es anschaue, desto mehr Personen entdecke man. Letztere nehmen Positionen ein, die dem Publikum seltsam erscheinen könnten. Dan Brown bietet in seinem Roman eine Interpretation an, die seinen Helden noch weitere unerwartete Ereignisse beschert.

Wo zu finden : Denon-Flügel, Hochparterre (Ebene 1), Saal 6

2:30 Stunden
Ab 59,00 €
4:30 Stunden
Ab 81,00 €

Héra de Samos (Hera von Samos)

Nach Dan Browns These wohnt allen Mythen ein heiliges weibliches Element inne. Das Fehlen der Person einer Göttin in der Bibel und in der christlichen Tradition erweist sich für die Figuren des Romans „Da Vinci Code" als Schlüssel zu einem düsteren Geheimnis.

Wo zu finden : Denon-Flügel, Hochparterre (Ebene 1), Saal C

Invertierte Pyramide

Robert Langdons Entdeckungen weisen darauf hin, dass die invertierte Pyramide Ort einer Bestattung ist. Diese Ableitung ist völlig imaginär.

Wo zu finden : Carrousel du Louvre

Le Salon Carré

Der im Film zu sehende Salon Carré ist einer der symbolträchtigsten Säle im Louvre. Der Mörder wird dort gestellt.

Wo zu finden : Denon-Flügel, Hochparterre (Ebene 1), Saal 3