Kunstwerke im Schloss Versailles

Exkursionen nach Versailles Ab 29,00 € Mehr Infos

Die Sammlungen des Museums Schloss Versailles sind wesentlich bedeutender als viele annehmen. Neben den Kunstwerken - wie Gemälden und Skulpturen, die zur Ausstattung gehören - sollte man nicht die Fresken und Möbel übersehen, die echte Zeugnisse meisterhaften kunsthandwerklichen Know-Hows des 17. und 18. Jahrhunderts darstellen.

Werke, die im Schloss ausgestellt werden

Man beziffert mehr als 60 000 Kunstwerke im Schloss Versailles, zu denen folgende drei Stücke gehören, die man keinesfalls verpassen sollte :

Le Sacre de Napoléon (Die Krönung Napoleons)

Die „Krönung von Napoleon" von Jaques-Louis David ist eines der bedeutendsten Gemälde in der Geschichte Frankreichs. Das Ereignis, das Napoleon Bonapartes Machtanspruch festigte, fand am 2. Dezember 1804 statt. Auf dem Bild sieht man, wie der Kaiser seine Ehefrau Joséphine krönt, während Papst Pius VII. der Szene als Zuschauer beiwohnt. Um den Fehler Karls des Großen nicht zu wiederholen, der im Jahre 800 vom Papst gekrönt wurde, machte Napoleon mit dieser Geste seine Vorherrschaft gegenüber dem Vatikan deutlich. Das im Schloss Versailles ausgestellte Werk ist eine von Georges Rouget ausgeführte Kopie des Originalgemäldes. Das Original kann im Pariser Louvre besichtigt werden.

La Pendule du Comte d'Artois (Pendule des Grafen von Artois)

Die „Pendule du Comte d'Artois" ist eines der bedeutendsten Meisterwerke aus den „Appartements du Roi" (Gemächern des Königs). Sie stellt Hannibal dar - den legendären karthagischen General zu Zeiten des Römischen Reiches. Dieses aus Gold gefertigte Objekt ist 69 cm hoch und beeindruckt auch durch seine imposante Größe.

Marie-Antoinette Reine de France (Marie-Antoinette Königin von Frankreich)

Die Königin Marie-Antoinette hatte einen weitaus größeren Einfluss auf Versailles als der Ehefrau des Königs normalerweise zukam. Sie setzte ihren eigenen Geschmack bei Hofe durch und litt an starkem Heimweh - im Petit Trianon (Kleinen Trianon) schuf sie sich einen Rückzugsraum vor der strengen Hofetikette Ludwigs XVI. Von dem Gemälde „Marie-Antoinette Reine de France" (Marie-Antoinette Königin von Frankreich) existieren mehrere Exemplare - eines davon kann in den Sammlungen des Schloss Versailles besichtigt werden. Es wurde von Elisabeth Vigée-Lebrun gemalt und stellt die Herrscherin in einer blaugrauen Seidenrobe dar.

Élisabeth Vigée Le Brun, Marie-Antoinette um 1783

Der Park und die Gärten von Versailles - ein Freilichtmuseum

Park und Gärten von Schloss Versailles sind das Ergebnis vieler aufeinanderfolgender Arbeitsphasen. Während man die Alleen durchschreitet, sollte man sich dessen bewußt sein, dass nicht alles zur gleichen Zeit fertiggestellt wurde.

Während die Ausführung der Parterren und Bosketten in der Verantwortung von André Le Nôtre lag, war es Charles Le Brun, der mit der Beaufsichtigung der Ausführung von mehr als 300 Skulpturen betraut war. Unter ihnen finden sich Statuen griechisch-römischer Prägung, aber auch steinerne Vasen und Skulpturen von Zierbrunnen. Für die Marmorausstattung des Parterre d'Eau (Wasserparterres) zeichnete allerdings später Colbert verantwortlich.

Wenn Sie all diese Werke wirklich in Ruhe betrachten möchten, wäre es am besten, Ihren Besuch schon jetzt vorzubereiten. Entdecken Sie online die verschiedenen Angebote und Eintrittspreise für Schloss Versailles.

Für weitere Informationen über die Transportstörungen ab dem 5. Dezember laden wir Sie ein, die folgende Seite zu lesen.