Gustave Eiffel: Biographie des Erbauers des Eiffelturms

Besuch des Eiffelturms Ab 43,00 € Mehr Infos

Vor- und Nachname: Alexandre Gustave Eiffel

Geburtsdatum: 15. Dezember 1832

Geburtsort: Dijon, Frankreich

Todesdatum: 27. Dezember 1923

Nationalität: Französisch

Bemerkenswerte Werke: Eiffelturm, Garabitviadukt, Freiheitsstatue

Sein erstes großes Werk: die Brücke von Bordeaux

Alexandre Gustave Eiffel wurde am 15. Dezember 1832 in Dijon geboren und starb am 27. Dezember 1923. Er ging an die École Centrale de Paris, um Chemie zu studieren. Nach dem Studium interessierte er sich für die Metallurgie und hatte die Möglichkeit, durch die Verbindungen seiner Mutter in dieser Branche zu arbeiten. Am Ende arbeitete er für Charles Nepveu, einen Dampfmaschineningenieur, der auch Eisenbahnausrüstungen herstellte. Ein Jahr später, 1857, übernahm Eiffel die Leitung des Konstruktionsbüros bei Pauwels et Cie. Sein erstes großes Projekt war der Bau der Brücke von Bordeaux -(über 500 Meter lang) im Alter von nur 25 Jahren.

Von da an leitete er mehrere weitere Brückenbauten im Südwesten. Eiffel ließ sich schließlich Ende 1866 im Westen von Paris nieder. Im Jahre 1867 gründete er sein eigenes Unternehmen und baute verschiedene Gebäude, die seinen Ruf in Frankreich und in der ganzen Welt erhöhten. Seine technischen Innovationen perfektionierte er vor allem bei der Kragarm-Montage.

In den 1870er und 1880er Jahren befand sich die Firma Eiffel auf ihrem Zenit und war weltweit gefragt. Die Bauarbeiten wurden immer komplexer und werden mit Bravour ausgeführt (wir erinnern insbesondere an die Freiheitsstatue in New York, für die Gustave Eiffel das ganze Skelett konstruierte, das das Gewicht der Skulptur von Bartholdi hielt). Wenn es um das Werk von Alexandre Gustave Eiffel geht, denken wir natürlich an die Verwirklichung dessen, was zum Symbol Frankreichs geworden ist: den Eiffelturm.

Das Baujahr des Eiffelturms wäre heute eine längst vergessene Anekdote, aber der Turm hat die Weltausstellung überlebt. Trotz heftiger Kritik war der Turm sofort erfolgreich und überlebte, obwohl er ursprünglich 20 Jahre nach seinem Bau abgerissen werden sollte. Gustave Eiffel, der Visionär, war ein Mann mit Leidenschaft für die Wissenschaft. Gustave Eiffel experimentierte auch gerne, vor allem in Meteorologie und Luftfahrt. Während er als Ingenieur besonders bekannt ist, ist sein wissenschaftlicher Geist weniger bekannt, auch wenn er sich in seinem Werk als Ingenieur wiederspiegelt. So baute er 1909 am Champ de Mars einen aerodynamischen Windkanal, der 1911 in das 16. Arrondissement verlegt wurde, um ein größeres Forschungslabor zu haben.

Diese kurze Biographie von Gustave Eiffel erläutert das Leben und die Konstruktionen eines Genies seiner Zeit. Wenn Sie das nächste Mal nach Paris fahren, werden Sie mit Ehrfurcht an den Mann denken, der den berühmtesten Turm der Welt gebaut hat.

.