Die Museen von Versailles

Die Stadt Versailles im Département Yvelines ist weithin bekannt für ihr Schloss - die königliche Residenz von Ludwig XIV., Ludwig XV. und Ludwig XVI. Die Stadt birgt jedoch noch weitere Geheimnisse und unverzichtbare kulturelle Highlights.

Musée Lambinet (Heimatmuseum Versailles)

Das städtische Museum Lambinet ist ein Herrenhaus, das während der Regentschaft von König Ludwig XV. erbaut wurde. Im 19. Jahrhundert vermachte die Familie Lambinet das Anwesen der Stadt, um dort öffentlich zugängliche Kunstsammlungen auszustellen. Heute ist es das Heimatmuseum von Versailles. Die Geschichte von Versailles wird in 35 Sälen präsentiert. Ihre Einrichtung spiegelt so detailgetreu wie möglich das raffinierte Ambiente eines Bürgerhauses aus dem 18. Jahrhundert wider.

Seit 1944 ist das Musée Lambinet als Monument Historique eingestuft (französischer Denkmalschutz).

Musée des Carosses (Kutschenmuseum)

Ursprünglich war das Musée des Carosses (Kutschenmuseum) ein Teil der Grande Écurie du Roi (Großer Königlicher Marstall). Das Gebäude wurde von Jules Hardouin-Mansart, Graf von Sagonne, entworfen - Hofarchitekt von Ludwig XIV. Dessen Enkel Jaques war übrigens Architekt der Kathedrale Saint-Louis in Versailles, die zunächst noch eine Kirche war.

Im Jahre 1978 wurde die Grande Écurie wieder zum Museum und beherbergt seitdem eine Sammlung von Kutschen, die hauptsächlich aus dem 19. Jahrhundert stammen - das vorher dort untergebrachte Museum befindet sich jetzt im Trianon.

Musée des Carosses (Kutschenmuseum) in Versailles

Musée du Compagnonnage (Museum der Wandergesellen)

Das Musée du Compagnonnage der Stadt Versailles beherbergt auch den Sitz der Compagnons du Tour de France. Ehemals die Residenz von Madame de Marsan, wurde dieses Gebäude später jedoch besser als Unterkunft der italienischen Kastraten bekannt, die während der Herrschaft Ludwig XIV. nach Frankreich kamen. Deshalb heißt es auch Maison des Musiciens Italiens (Haus der Italienischen Musiker).

Musée de la Salle du Jeu de Paume (Ballhaus)

„ 20. September 1789, Ballhausschwur" - das ist der Satz, den Schüler Jahr für Jahr immer wieder lernen müssen. Aber in Versailles befindet sich der berühmte Saal tatsächlich, der eine so zentrale Rolle in Frankreichs Geschichte spielte. Das Ballhaus ist öffentlich zugänglich und Besucher können sich dort in die Anfänge der Französischen Republik zurückversetzen lassen.

Serment du Jeu de Paume (Ballhausschwur) von Jaques-Louis David

Jaques-Louis David, Le Serment du Jeu de Paume (Ballhausschwur)

Unverzichtbar : Schloss Versailles

Das Schloss Versailles ist ein echtes „Muss", das bei keinem Paris-Besuch fehlen darf. Sowohl durch seine Architektur als auch durch seine Sammlung von mehr als 60 000 Kunstobjekten wird es zu einem absolut sehenswerten Museum. Ein Kulturgut, das als Gesamtkunstwerk zu verstehen ist und jedes Jahr Schauplatz historischer Spektakel und faszinierender Events ist.

Ob zum Schloss hin odeŕ Richtung Stadt - Versailles ist voller kultureller Höhepunkte : seine Museen, seine bedeutenden Bauwerke und seine Gärten bieten Besuchern reichlich Beschäftigung für mehrere Tage.