Die Stationen der Pariser U-Bahn-Linie 14

Sie ist die jüngste aller Pariser U-Bahn-Linien, wurde 1998 eingeweiht und durchquert Paris von Nordwesten nach Südwesten. Sie sollte ursprünglich dazu dienen, die Linie 1 zu entlasten und den Umstieg zur RER zu erleichtern, wurde aber schnell zu einer der meistgenutzten Linien in Paris, die 2010, 12 Jahre nach ihrer Eröffnung, eine Million Passagiere pro Tag beförderte. Entdecken Sie eine besonders moderne und, in Paris einzigartig, vollautomatische Linie. Sie finden daher keinen Fahrer am Steuer der U-Bahn-Züge, da diese ferngesteuert werden. Sicherheit ist auf der Linie 14 der Pariser Metro das Wichtigste: Glasscheiben mit Türen, die sich erst öffnen, wenn ein Zug eingefahren ist, verhindern beispielsweise, dass jemand auf die Gleise fallen kann.

Die Stationen der Linie 14

Neun Stationen liegen an der Linie 14 der Pariser Metro.

  • Saint Lazare: Übergang zu den Linien 3, 9, 12, 13 und RER E
  • Madeleine: Übergang zu den Linien 8 und 12
  • Pyramides: Übergang zur Metrolinie 7
  • Châtelet: Übergang zu den Linien 1, 4, 7 und 11 sowie RER A, B, D
  • Gare de Lyon: Übergang zur Linie 1 sowie RER A und D
  • Bercy: Übergang zur Linie 6 und zum TER Richtung Burgund
  • Cour Saint-Emilion
  • Bibliothèque François Mitterrand: Übergang zur Straßenbahnlinie 3a und RER C
  • Olympiades

Der Erfolg der Linie erklärt sich auch durch die zahlreichen Umsteigemöglichkeiten zum RER und zu anderen Metrolinien. Sie bietet auch eine schnelle Verbindung zwischen dem Gare de Lyon und dem Gare Saint-Lazare und wird von vielen Umsteigepassagieren genutzt.

Eine Verlängerung der Linie 14 ist in Planung

Die Linie 14 soll im Rahmen des Grand-Paris-Konzepts mit der Schaffung neuer Stationen bis zum Flughafen Orly verlängert werden:

  • Maison Blanche - Paris XIIIe: Übergang zur Metrolinie 7 vorgesehen
  • Kremlin-Bicêtre Hôpital
  • Villejuif - Institut Gustave-Roussy
  • Chevilly Trois communes
  • Porte de Thiais - Marché International
  • Pont de Rungis: Übergang zur Linie RER C vorgesehen
  • Aéroport d'Orly

Stationen mit innovativer Architektur

Die Schaffung der Linie 14 der Pariser Metro war eine Gelegenheit, ganz neue Stationen zu entwerfen. Hier legte man Wert auf große Räume, um jedes Gefühl der Beengung zu vermeiden. Die Stationen sind hell und spielen viel mit Transparenzeffekten.

Die Station Gare de Lyon beispielsweise verfügt über einen üppigen exotischen Garten, der wie eine Oase der Natur wirkt bietet und an tropische Dschungel erinnert. Die Station Saint-Lazare verfügt über ein von den Bahnsteigen aus sichtbares Oberlicht. Eine echte technologische Meisterleistung, wenn man bedenkt, dass man sich fünf Etagen unter dem Straßenniveau befindet.

Die Station Bibliothèque François-Mitterrand hat eine Architektur, die man als monumental bezeichnen könnte, mit 15 Meter hohen Säulen und Treppen in einem Halbkreis von 70 Metern Durchmesser.

Auch die Station Olympiades wurde besonders sorgsam gestaltet: ein Gewölbe aus hellem Beton, Holz an den Decken... Der Entwurf wurde dem Architekturbüro "ar.thème associés" anvertraut und man merkt es an der Harmonie des Ganzen und der Liebe zum Detail.

Sie werden auch den Bahnhof Madeleine lieben, der eine Hommage an die Moskauer Metro und ganz allgemein an die russische Kultur darstellt. Ivan Lubennikovs riesiges 40 Quadratmeter großes Glasfenster zeigt eine berühmte Fabel, nämlich die der Henne mit goldenen Eiern, und greift dabei Symbole aus der Geschichte und der kollektiven Phantasie des russischen Volkes auf.

Sehenswürdigkeiten an der Linie 14

Die Station Gare Saint Lazare ist nur wenige hundert Meter von den großen Kaufhäusern Printemps und Galeries Lafayette entfernt: ideal für einen Einkaufsbummel in Paris!

Von Madeleine aus kann man leicht das nur wenige Meter entfernte Olympia erreichen.

Wenn Sie kein Problem damit haben, 500 Meter zu Fuß zu gehen, können Sie den Place Vendôme, die Hochburg der Pariser Juweliere westlich der Station Pyramides, leicht erreichenund den Garten des Palais Royal im Osten ebenfalls.

Wenn Sie an der Haltestelle Bercy aussteigen, können Sie einen der schönsten Konzert-und Veranstaltungssäle von Paris entdecken oder im Park von Bercy spazieren gehen. Auch über Cour Saint-Emilion haben Sie Zugang zum Parc de Bercy und außerdem zum Musée des Arts Forains.

Wie der Name schon sagt, gelangen Sie über die Station der Linie 14 Bibliothèque François Mitterrand zur gleichnamigen Bibliothek.

Unter der Erde, in den Stationen oder um sie herum wartet die Pariser Metrolinie 14 mit vielen Überraschungen für Sie auf! Gehen Sie an Bord ihrer automatischen Züge und entdecken Sie die Pariser Sehenswürdigkeiten, die auf ihrer Strecke liegen.

Informationen zu COVID-19: Aufgrund der Coronavirus-Situation werden unsere Touren bis zum 1. September abgesagt. Buchungen für Touren nach diesem Datum können direkt online vorgenommen werden. Unser letztes Update finden Sie HIER.