Linie 4 der Pariser Metro: Strecke, Stationen...

Die Linie 4 der Pariser Metro hat die Besonderheit, Umsteigemöglichkeiten zu allen anderen Linien der Metro zu bieten, was sie nach der Linie 1 zur zweitfrequentiertesten Linie macht.

Von den vier ersten Metrolinien war sie die erste, die die Hauptstadt von Norden nach Süden durchquerte und die Seine unterquerte. Sie verbindet die Porte de Clignancourt im Norden mit dem Rathaus von Montrouge und führt durch das Herz der Hauptstadt, darunter auch durch den Stadtteil Saint-Germain-des-Prés. Ihre Entstehung in den 1900er Jahren erforderte kolossale Arbeiten und der Chefingenieur Fulgence Bienvenüe musste gewaltigen Erfindungsreichtum aufbringen, um die Metrolinie unter der Seine hindurchzuführen.

Vollständige Liste der Stationen der Linie 4

Die 28 Stationen der Linie 3 bedienen viele der Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Entdecken Sie die komplette Liste der Haltestellen und Umsteigemöglichkeiten:

  • Porte de Clignancourt
  • Simplon
  • Marcadet – Poissonniers: Übergang zur Linie 12
  • Château Rouge
  • Barbès-Rochechouart: Übergang zur Linie 2
  • Gare du Nord: Übergang zur Linie 5 und RER B, D und E. Von diesem Bahnhof fährt der Eurostar bis nach London.
  • Gare de l'Est: Übergang zu den Linien 5 und 7 und zu den TGV-, Intercity- und TER-Bahnhöfen.
  • Château d’eau
  • Strasbourg – Saint-Denis: Übergang zu den Linien 8 et 9
  • Réaumur – Sébastopol: Übergang zur Linie 3
  • Etienne Marcel
  • Les Halles: Übergang zu den Linien RER A, B und C
  • Châtelet: Übergang zu den Linien 1, 7, 11 et 14
  • Cité
  • Saint-Michel: Übergang zu RER B und C
  • Odéon: Übergang zur Linie 10
  • Saint Germain-des-Prés
  • Saint-Placide
  • Montparnasse Bienvenüe: Übergang zu den Linien 6, 12 und 13 sowie zum TGV-, Intercity und TER-Bahnhof.
  • Vavin
  • Raspail: Übergang zur Linie 6
  • Denfert-Rochereau: Übergang zur Linie 6, RER B und Orlybus.
  • Mouton-Duvernet
  • Alesia
  • Porte d'Orléans: Übergang zu T3
  • Rathaus von Montrouge

Von der Linie 4 angefahrene Monumente und Sehenswürdigkeiten

Steigen Sie an der Station Barbès Rochechouart aus und besuchen Sie das Kino Louxor mit seinem historischen, ägyptisch inspirierten Ambiente.

An der Station Réaumur Sébastopol können Sie das Conservatoire National des Arts et Métiers und das ihm gewidmete Museum besuchen, das nur wenige Schritte vom U-Bahn-Ausgang entfernt liegt. An dieser Station müssen Sie aussteigen, wenn Sie die Gaîté lyrique besuchen möchten, ein Mekka für digitale Ausstellungen und Konzerte.

Die Haltestelle Châtelet bringt Sie zum Forum des halles. Sie wurde erst kürzlich renoviert und ist ein riesiges Einkaufszentrum, umgeben von charmanten Restaurants und kleinen Bars. Von dieser Metrostation aus können Sie das Louvre-Museum zu Fuß erreichen.

Auf der gleichnamigen Insel befindet sich die Station Cité am Hôtel Dieu, dem ältesten Krankenhaus von Paris. Diese Haltestelle ist die einzige U-Bahn-Zufahrt zur Insel und wird nur von der Linie 4 bedient.

Die Haltestelle Saint-Michel liegt nur wenige Schritte von der Kathedrale Notre Dame de Paris entfernt. Wer sie zu Fuß besuchen möchte, kann dies am bequemsten von dieser Station aus. Im Herzen des Quartier Latin ist die Station Odéon nur wenige Gehminuten vom Jardin du Luxembourg sowie dem gleichnamigen Palast und Museum entfernt.

Die Station Saint-Germain-des-Prés liegt im Herzen des Künstlerviertels mit dem berühmten gleichnamigen Boulevard, dem berühmten "Café de Flore" sowie der Kirche, die dem Viertel seinen Namen gibt.

Im 6. Arrondissement kann man auch zur Kirche Saint-Sulpice gehen, wenn man an der gleichnamigen U-Bahn-Haltestelle aussteigt.

Weiter im Norden der Hauptstadt erreichen Sie Montparnasse mit Bahnhof und Turm. In Letzterem befindet sich eine Panoramaplattform, die einen atemberaubenden Blick auf die Hauptstadt bietet.

Schließlich verlassen Sie die Metro in Denfert Rochereau, um zum Eingang der Katakomben von Paris zu gelangen, ein Besuch lohnt sich!

Unter den Stationen der Linie 4 gibt es einige, die an sich schon einen Besuch wert sind. Hier ein kurzer Überblick:

Die Station Cité, die ein Dekor mit besonderer Atmosphäre hat. Sie wird von Laternen beleuchtet, die ein grünliches Licht verbreiten. Sie spiegeln sich in den weißen Kacheln der Station, sodass man meinen könnte, es handle sich um eine Science-Fiction-Filmproduktion.

Wenn Sie an der Station Réaumur Sébastopol aussteigen, können Sie eine kleine interaktive Ausstellung besuchen, die dem Conservatoire National des Arts et Métiers gewidmet ist. Flüssigkristallbildschirme zeigen Animationen über den Unterricht im Konservatorium.

Die Station Saint Germain des Prés ist eine wahre Hommage an die Künstler, die dieses Viertel lieben; sie ist mit Videoprojektoren ausgestattet, die Ausschnitte aus literarischen Werken an den Wänden der Station zeigen. Es gibt auch Vitrinen, die die Geschichten junger literarischer Talente zeigen.

.

Informationen zu COVID-19: unsere Touren und Aktivitäten werden vom 1. Oktober bis 25. Dezember nicht durchgeführt. Sie können jetzt online für spätere Termine gebucht werden. Klicken Sie HIER um mehr über die ergriffenen Gesundheitsmaßnahmen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zu erfahren.